• Artikel

Profiles Artikel

Digitalisierung erfordert eine neue Art der Führung

Unternehmen erfolgreich für die Zukunft aufzustellen ist eine echte Herausforderung. Der technologische Fortschritt in der Arbeitswelt ist groß, der Wettbewerb stärker geworden.

Digitaler Wandel

Darüber hinaus haben sich die Erwartungen der Markt-Akteure geändert. Führungskräfte, die sich und ihre Mitarbeiter auf eine neue Strategie einschwören können, werden genau deswegen unverzichtbar sein.

Die Digitalisierung verändert die Welt. Im Zuge der technologischen Entwicklung sind laufende Veränderungen und Anpassungen ein ständiger Begleiter unternehmerischer Prozesse.

Ein typisches Beispiel: Vom Zeitpunkt der Erfindung des Telefons bis zum Zeitpunkt, in dem das Telefon weltweit von 100 Millionen Menschen genutzt wurde, vergingen etwa 70 Jahre. Im Gegensatz dazu benötigte Facebook bis zur Erreichung von weltweit 100 Millionen Nutzern nur etwa sieben Jahre. An diesem Beispiel lassen sich sehr gut die Dynamik und die sich verkürzenden Produkt- und Verhaltenszyklen ablesen.

Der Mensch reagiert unterschiedlich auf diese Herausforderungen. Die einen begrüßen das Neue euphorisch, andere empfinden Unbehagen oder gar Angst. Bereits Victor Hugo sagte dazu: „Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance“. Dazu kommt, dass Menschen in der Regel ihr Wohlbefinden mit ihrer persönlichen Perspektive verbinden. Gerade in dieser Situation ist Orientierung gefragt. Wie können Sie Menschen wirklich zu einer erfolgreichen Veränderung führen, wenn diese befürchten müssen, dass sie durch die Veränderungen im besten Fall eine anstrengende Weiterbildung durchlaufen müssen und im schlimmsten Fall ihren Arbeitsplatz verlieren werden? Die veränderte Ausgangslage erfordert ein neues Denken und neue Formen des sozialen Umgangs. Benötigt wird eine hohe geistige Flexibilität in Kombination mit zwischenmenschlicher Empathie. Sowohl Führungskräfte der Zukunft als auch die gesamte Unternehmenskultur müssen sich vor allem durch Vertrauen, Transparenz und Integrität auszeichnen. Wir alle werden lernen müssen, uns persönlich stetig weiterzuentwickeln. Wir werden uns darauf einstellen müssen, eine neue Rolle oder Aufgabe zu übernehmen, sobald der bisherige Job überflüssig geworden ist. Führungskräfte müssen erreichen, dass Aufgaben in einer Organisation ähnlich wie Projekte verstanden werden, die irgendwann fertiggestellt sind.

Führungskompetenz ist erlernbar. Natürlich bedarf es einer entsprechenden Ausbildung und der individuellen Fähigkeit zu planen, umzusetzen und zu kontrollieren. Entscheidend ist, Mitarbeiter für eine Idee zu begeistern, sie zu motivieren und zu inspirieren, bei deren Umsetzung aktiv mitzuwirken.

Möchten Sie mehr Information? Klicken Sie hier